Die Geschichte des Wing-Tsung

Wing-Tsung wurde der Legende nach im 17. Jahrhundert von einer buddhistischen Nonne namens Ng Mui entwickelt.

Ihr Ziel war es, ein System zu erfinden, das es möglich machen sollte auch gegen größere und stärkere Gegner zu bestehen und sie möglichst schnell und effektiv kampfunfähig zu machen.

Die erste Schülerin von Ng Mui war das junge Mädchen Yim Wing-Tsung.

Sie schaffte es mit Hilfe dieser Kampfkunst, einen bösen Schläger, der sie mit Gewalt zur Heirat zwingen wollte, zu besiegen.

Ihr späterer Mann Leung Bok Tschau gab ihr zu Ehren dieser Kampfkunst den Namen Wing-Tsung. Früher wurde Wing-Tsung im Geheimen und nur innerhalb engster Familien- und Freundeskreise - von Generation zu Generation - weitergegeben.

Erst Großmeister Yip Man machte Wing-Tsung für die Öffentlichkeit zugänglich.

Er begann im Alter von 11 Jahren mit seiner Kampfkunstausbildung unter der Leitung von Chan Wah Sun.

Von ihm lernte er bis zu seinem 16. Lebensjahr und verließ dann seine Heimatstadt Foshan um in Hongkong zu studieren.

Auch dort widmete er sich weiter der Kampfkunst, um dann mit 24 Jahren als wahrer Meister des Wing-Tsung wieder nach Foshan zurückzukehren.

Sein wohl berühmtester Schüler war Bruce Lee, der nach Amerika auswanderte und dort auch Elemente des Wing-Tsung verwendete, um seinen eigenen Stil Jeet Kune Do zu kultivieren.

Links

WTAA - Kanal

WTAA - Schulen

WTAA - Shop

Budo-Zentrum

Rottweil e.V.

WTAA - Kanal
WTAA - Schulen
WTAA - Shop
Budo-Zentrum Rottweil e.V.